ASP - Aufbauseminar für Punkteauffällige


Wer kann teilnehmen?


Jeder dem noch keine Aufforderung durch die Behörde zugestellt worden ist, kann freiwillig teilnehmen und es ist ein Punkteabbau möglich.

Wer muss teilnehmen?


Alle Personen die von der Fahrerlaubnisbehörde schriftlich aufgefordert werden.
Das Schreiben der Behörde ist in jedem Fall bei der Anmeldung in der Seminarfahrschule vorzulegen.

Punkterabatt was bedeutet das?

  • das Seminar erfolgt in 4 Sitzungen je 135 Minuten und einer Fahrprobe
  • es findet kein Fahrschulunterricht statt
  • nur bei vollständiger Teilnahme an allen Veranstaltungen wird die Teilnahmebescheinigung ausgestellt
  • an einem Seminar nehmen mindestens 6 und maximal 12 Teilnehmer teil
  • ein Seminar kann nur einmal in 5 Jahren teilgenommen werden
  •  Für die Fahrprobe sind die für die Fahrausbildung zugelassenen Ausbildungsfahrzeuge zu benutzen. Keine privat Fahrzeuge.


Wie viele Punkte kann ich abbauen?


Punkte im Zentralregister können nach Absolvieren eines Aufbauseminars wie folgt abgebaut werden:

Bei bis zu 8 eingetragenen Punkten werden durch die freiwillige Teilnahme am Aufbauseminar 4 Punkte abgezogen.
Von Bedeutung ist dies auch, wenn jemand als Begleitperson für das Fahren ab 17 zugelassen werden will und mehr als 3 Punkte hat.

 

Bei 8 bis 13 Punkte
Verwarnung mit Hinweis auf die Möglichkeit der freiwilligen Teilnahme an einem Aufbauseminar


Bei 9 - 13 eingetragenen Punkten werden durch die freiwillige Teilnahme am Aufbauseminar 2 Punkte abgebaut

 

Bei 14 - 17 eingetragenen Punkten ordnet die Führerscheinstelle die Teilnahme an, falls keine Teilnahme an einem Aufbauseminar  innerhalb der letzten 5 Jahre erfolgte.
Ein Punkteabzug findet dann allerdings nicht mehr statt.
Bei 14 bis 17 Punkte und bereits absolvierten Aufbauseminar erfolgt eine erneute schriftliche Verwarnung mit Hinweis auf die Möglichkeit der freiwilligen Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung.
Durch freiwillige Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung nach absolviertem Seminar können aber auch hier noch 2 Punkte abgebaut werden.

Die freiwillige Teilnahme an einem Aufbauseminar zum Abbau von Punkten im Verkehrszentralregister ist jeweils nur alle 5 Jahre möglich.

 

18 Punkte und mehr = Entziehung der Fahrerlaubnis

 

ASP - Aufbauseminar für Punkteauffällige

Nach einschlägigen Untersuchungen sind die Ursachen von Verkehrszuwiderhandlungen weniger mangelnde Kenntnisse der Verkehrsvorschriften, als vielmehr unzureichendes Bewusstsein über die Gefahren des Straßenverkehrs und in der Fahrpraxis erlernte Fehlverhaltensweisen. Durch ein neu entwickeltes Kursmodell wird denjenigen, die durch Verkehrszuwiderhandlungen bereits ein "Punktekonto" angesammelt haben, die Möglichkeit geboten, freiwillig ein Aufbauseminar in unserer Fahrschule zu besuchen und ggf. dafür einen Punktabzug zu erhalten.
> Bedingungen
Aufbauseminare können ist nur Inhabern einer Fahrerlaubnis gestattet.

Punktsystem - Im Überblick, Stand: 01.04.2005

Straßenverkehrsgesetz (StVG)
Verordnung über die Zulassung von Personen zum Straßenverkehr (Fahrerlaubnis-Verordnung – FeV)
Fundstellen:
StVG: Bundesgesetzblatt I 1998 Nr. 24 S. 747 ff.
FeV: Bundesgesetzblatt I 1998 Nr. 55 S. 2214 ff.
(in der jeweils gültigen Fassung)
Registerinhalt
Der Inhalt und der Umfang der im Verkehrszentralregister gespeicherten Daten ergibt sich aus § 28 StVG in Verbindung mit § 59 FeV. Dieses sind u. a. rechtskräftige Entscheidungen der Strafgerichte, soweit sie wegen einer im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr begangenen rechtswidrigen Tat stehen, rechtskräftige Entscheidungen wegen einer Ordnungswidrigkeit, wenn ein Fahrverbot oder eine Geldbuße von mindestens 40,00 Euro festgesetzt wurde, verwaltungsbehördliche Entscheidungen über Maßnahmen zur Fahrerlaubnis (z. B. Versagung, Entziehung), Teilnahmebescheinigungen über die Teilnahme an einem Aufbauseminar, sowie die Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung.
Punktbewertung
Die im Verkehrszentralregister erfassten Straftaten werden je nach Art und Schwere mit 5 – 7 Punkten, die Ordnungswidrigkeiten werden mit 1 – 4 Punkten bewertet.

Maßnahmen
Für die nach dem Punktsystem zu treffenden Maßnahmen sind ausschließlich die Fahrerlaubnisbehörden der Länder zuständig. Das Punktsystem sieht folgende abgestufte Maßnahmen (§ 4 Abs. 3 StVG) vor:

Punkteabzug (§ 4 Abs. 4 StVG)
Ein Punkteabzug ist nur einmal innerhalb von 5 Jahren möglich und es kann kein Punkteabzug auf Vorrat (Pluspunkte) angelegt werden. Für den Punktestand und die Berechnung der Fünfjahresfrist ist jeweils das Ausstellungsdatum der Teilnahmebescheinigung maßgeblich.

keinen Abzug
bei einer angeordneten Teilnahme

Abzug von 2 Punkten
nach der Teilnahme an einem Aufbauseminar und freiwillige Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung bei 14 bis 17 Punkten
Löschung Fahrerlaubnis auf Probe / Tilgung der Punkte